Neues Stipendium: HAW.International

HAW.International für Auslandssemester und für Abschlussarbeiten

Wer?

Um dich bewerben zu können, musst du an einer staatlich anerkannten Fachhochschule (FH) oder einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) im Bachelor, Master oder in einem Diplomstudiengang eingeschrieben sein. Bachelor- und Diplomstudierende müssen mindestens im zweiten Semester bzw. in der zweiten Hälfte des ersten Studienjahres sein.

Was wird gefördert?

Es gibt verschiedene Optionen: Der DAAD vergibt Stipendien, wenn du im Ausland studieren möchtest oder wenn du deine Abschlussarbeit im Ausland schreibst.

Wie lange?

Für Abschlussarbeiten kannst du für ein bis sechs Monate eine Förderung bekommen. Studienaufenthalte werden zwischen drei und sechs Monate lang gefördert.

Was bekommst du?

  • Eine monatliche Stipendienrate. Die Höhe ist abhängig vom Zielland. Für Frankreich gibt es z. B. 900 Euro pro Monat, für Japan 1.275 Euro pro Monat.
  • Reisekostenpauschale. Auch deren Höhe ist abhängig davon, wohin es geht.
  • Kranken-, Unfall und private Haftpflichtversicherung.
  • Wenn du im Ausland studierst: Zuschuss für ggf. anfallende Studiengebühren. Hier gibt es allerdings eine vom Zielland abhängige Höchstgrenze.
  • Wenn du eine Abschlussarbeit schreibst: Zuschuss für Reisen im Gastland, wenn sie im Zusammenhang mit deiner Abschlussarbeit stehen.
  • Begleiten dich dein/e Ehe- oder Lebenspartnerin oder Lebenspartner oder deine Kinder, kannst du zusätzliche Familienleistungen beantragen.

Wann musst du dich bewerben?

Die Fristen 2019:
31.05.2019 für Stipendienbeginn ab 01.08.2019
31.08.2019 für Stipendienbeginn ab 01.11.2019

Pilotausschreibung der geplanten Förderlinie ‚Europäische Hochschulen‘

Die Initiative des französischen Präsidenten Macron, eine „Herausbildung von etwa zwanzig ‚Europäischen Hochschulen‘ bis 2024“ sicherzustellen wird nun konkret vom Europäischen Rat unterstützt.

Hochschulen in der gesamten Europäischen Union sollen so besser vernetzt werden.

Die Initiative der EU-Kommission startet ab 2021 im Anschluss an das derzeitige Erasmus+ Programm.

Die Förderlinie wird aber schon jetzt mit einer Pilotausschreibung vorbereitet.

Dr. Klaus Birk, Direktor der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD beantwortet im Interview drei wichtige Fragen zum Vorhaben:

https://www.daad.de/der-daad/daad-aktuell/de/68103-pilotausschreibung-zu-europaeischen-hochschulen-es-muss-eine-gemeinsame-vision-geben/

Weiterlesen

Erfinderinnen gesucht! Der women&work Erfinderinnenpreis

Frauen können es genauso gut.  In Vergangenheit und Gegenwart haben Erfinderinnen und Pionierinnen einiges erreicht. Jedoch sind sie weiterhin unterrepräsentiert!

Mit dem women&work-Erfinderinnenpreis soll sich das nun ändern.

„Der Preis wirbt für mehr weiblichen Erfindergeist und macht gleichzeitig erfolgreiche Erfinderinnen der Gegenwart sichtbar. Ab sofort können sich Frauen mit Erfindergeist für den women&work-Erfinderinnenpreis 2019 bewerben.

Die Bewerbung ist bis zum 20. September möglich. Alle Bewerbungen werden nach Bewerbungsschluss gebündelt an die Jury übermittelt. Die Jury hat 14 Tage Zeit, eine Favoritin pro Kategorie auszuwählen. Spätestens bis zum 15. Oktober werden die Gewinnerinnen per eMail benachrichtigt“ (Komm-Mach-MINT)

Auch internationale Erfinnerinnen können sich bewerben, solange das Projekt in Deutschland entwickelt wurde. 

Der women&work-Erfinderinnenpreis wird in drei Kategorien vergeben:

  • Technologie
  • Service & Sozial
  • Geschäftsmodell und Organisation

Preisverleihung auf der Internationalen Erfindermesse

Der women&work-Erfinderinnenpreis wird auf dem iENA-Forum der Internationalen Erfindermesse iENA verliehen.

  • Donnerstag, 1. November
  • 13:30 – 14:30 Uhr
  • iENA – Internationale Erfindermesse
  • iENA-Forum
  • Messezentrum Nürnberg | Halle 12 | 90471 Nürnberg

weiterlesen:

https://komm-mach-mint.de/MINT-News/woman-work-Erfinderinnenpreis

zur Bewerbung:

https://www.erfinderinnenpreis.de/bewerbung/